Hovawarte

vom Sternberger Seenland

Unsere Familie- wie wir auf den Hund kamen


Wir leben auf dem Lande, in Mitten der schönen Mecklenburger Seenplatte. Wir sind im Jahr 2000 in unser Haus gezogen und legten unseren Garten an. Unser Grundstück hat ca.1700 Quadratmeter, da war es nur eine Frage der Zeit, wann die Kinder nach einem Hund fragen und auch meine Frau stellte sich einen Hund vor, aber er sollte groß, kräftig, kinderlieb, und wachsam sein.

Mit diesen Vorgaben planten wir sehr lange und nahmen mehrere Kontakte zu Züchtern und Liebhabern der Rasse Hovawart auf. Der Gedanke reifte und wir fanden Fr. Kopp, die mit Ihrer Hovawartzucht das Ziel der Spezialzuchtgemeinschaft-Hovawart e.V. verfolgt, denn Sie züchtete den alten, robusten Osttyp der Hovawarte. Dann ging alles schneller, als gedacht, denn die kleine "Uli von der Hofdamenallee" war mit 9 Wochen noch zu haben, da Sie von Ihrer neuen Familie nicht abgeholt wurde. Die kleine eroberte unsere Herzen wie im Sturm. Ihr gutartiges, kinderfreundliches Wesen machte Sie sofort zum Liebling der Familie. Mit 15 Monaten war Sie schon groß und kräftig und wir fragten uns:

Wie würde Sie der Verein bewerten?

Ist alles so, wie es sein muss?

Also meldeten wir uns zur Hovawartausstellung an und man sagte uns, es ist eine offene, internationale Ausstellung. Wir beschlossen, an der Ausstellung teil zu nehmen und es als Spaß zu betrachten.

Im Stechen um den 1. Platz bekam unsere Uli dann den 2. Platz in der Jugendklasse und wir waren stolz auf sie und dachten dann hätte sie ja auch keine schlechten Voraussetzungen für eine Zuchthündin.

Das Röntgenergebnis der Hüftgelenksdysplasie war super - HD frei A.

Die Zuchttauglichkeitsprüfung und den Wesenstest hat sie auch bestanden.

Wir sind von der Philosophie und den Zielen des Vereins überzeugt und sind der SZG-H Mitteldeutschlands e.V. beigetreten.

Derzeit blicken wir auf 12 Jahre Zuchterfahrung zurück und haben somit eins der schönsten Hobbys für uns entdeckt.